Hemden bügeln leicht gemacht in 6 Schritten

Hemden bügeln
Hemden bügeln leicht gemacht

Hemden bügeln leicht gemacht!

Wer versucht, so wenig wie möglich bügeln zu müssen, kommt um eines nicht herum: Hemden bügeln.

Männer, die im Berufsleben mit schlecht gebügelten Hemden unterwegs sind, wirken ungepflegt.

Sie hinterlassen einen unprofessionellen ersten Eindruck.

Hemden richtig bügeln: Auch wenn es auf erstem Blick kompliziert erscheint, mit der richtigen Anleitung geht es von allein.

Ich bügle nach einer Bügel-Anleitung, die sich auch für Bügelhasser eignet.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Hemden so waschen, aufhängen und bügeln, dass sie noch lange wie neu aussehen.

(.)

Schritt 1: Hemden richtig waschen

Hemden unterstreichen Ihren modischen Stil und sind das i-Tüpfelchen Ihres gelungenen Business-Outfits.

Hemden guter Qualität sind auch noch teuer.

So ist es wichtig, Hemden sorgfältig zu waschen, damit sie noch lange gut aussehen und halten.

(.)

Bevor Sie Ihre Hemden in die Waschmaschine „pfeffern“, beachten Sie folgende Punkte:

1.Werfen Sie einen Blick auf das eingenähte Etikett. Darauf steht, mit welchen Temperaturen das Hemd gewaschen werden darf.

2.Sortieren Sie vor dem Waschen Ihre Hemden, denn Gleich und Gleich gesellt sich gerne.

Waschen Sie dunkle Hemden separat.

Weiße Hemden gehören in einem Weißwaschgang, damit sie ohne Grauschleier aus der Maschine kommen.

3.Stopfen Sie maximal 10 Hemden in die Waschmaschine.

So wird die Trommel gerade mal halb voll.

Während des Waschgangs knittern die Hemden weniger und werden auch besser gereinigt.

4.Stecken Sie besonders empfindliche Hemden in einen Wäschesack oder in einen weißen Kissenbezug oder drehen Sie diese auf links.

5.Entfernen Sie die Kragenstäbchen, falls Ihr Hemd solche besitzt.

Sonst gehen sie verloren oder beschädigen andere Kleidung in der Waschtrommel.

6.Klappen Sie auch den Hemdkragen hoch.

So bilden sich keine Schmutzränder in den Knickfalten des Kragens .

Schließen Sie zusätzlich den obersten Knopf, behält der Kragen seine Form.

7.Wählen Sie die richtige Waschtemperatur.

Für die weißen Hemden 40 bis 60°.

Für die dunklen und bunten Hemden reichen 30°.

9.Waschen Sie Ihre Hemden mit dem Feinwäscheprogramm.

Damit schleudern sie nicht zu sehr und kommen nicht so verknittert aus der Maschine.

Geheimtrick Nr.1
Säubern Sie stark verschmutzte Krägen und Manschetten vor dem Waschgang mit einer Kern-oder Gall- Seife.

Geheimtrick Nr.2
Geben Sie einen Viertelliter Zitronensaft in die Wäsche und weg ist der Grauschleier. Den gleichen Effekt erzielen Sie mit zwei Tütchen Backpulver.

(.)

Schritt 2: Hemden richtig aufhängen

Beim Bügeln gilt ein wichtiger Grundsatz:

Gut aufgehangen ist halb gebügelt.

Da ich – wie Sie wissen – bügeln hasse, befolge ich diesen Grundsatz besonders genau.

Dadurch muss ich viele Kleidungsstücke überhaupt nicht bügeln und brauche beim Hemden bügeln nicht mehr so lange.

Um das so hinzukriegen, holen Sie Ihre Hemden sofort nach dem Waschen aus der Maschine.

Hängen Sie die Hemden auf Kleiderbügel.
Ziehen Sie dabei die Knopfleiste nach unten.
Ziehen Sie die Nähte am Saum, an der Seite sowie an den Ärmeln stramm.

Knöpfen Sie ihr Hemd mit den ersten beiden Knöpfen zu, damit es seine Form behält.
Greifen Sie die Manschetten und ziehen die Ärmel glatt.

Damit sind Ihre Hemden schon leicht geglättet und lassen sich viel leichter bügeln.

(.)

Schritt 3. Hemden bügeln mit der richtigen Ausrüstung

Damit Sie Ihre Hemden schnell bügeln können, benötigen Sie ein Bügeleisen und Bügelbrett.

Zur Not können Sie auf das Bügelbrett verzichten.

Ein Tisch mit einer fusselfreien, hitzeunempfindlichen dickeren Decke tut es auch.

Auf jeden Fall sollten Sie sich ein gutes Bügeleisen gönnen.

Am besten ein Dampfbügeleisen.

Weil der Wasserdampf Ihr Hemd tiefer durchdringt und es deshalb beim Bügeln wesentlich schneller glatt wird als mit einem einfachen Trockenbügeleisen.

– )Klicken Sie hier, um zu sehen, welche Dampfbügeleisen bei mir in die erste Wahl kommen.

Haben Sie zusätzlich eine Sprühflasche mit destilliertem Wasser zur Hand.

Kleine Bügelfehler lassen sich mit Hilfe der Sprühflasche schneller und besser korrigieren.

Geheimtrick Nr. 3

Eingebügelte Falten verschwinden oft, wenn Sie auf der betroffenen Stelle mit Ihrem Bügeleisen mehr Druck ausüben und noch einen Extra-Dampfstoss hineinjagen.

(.)

Halten Sie sich beim Bügeln eines Hemdes mit Bügelsprays aus dem Supermarkt zurück.

Häufig hinterlassen sie Flecken auf dem Oberhemd oder reizen die Haut.

 

Schritt 4: Hemden bügeln mit dem richtigen Wasser

Früher mussten Sie für Ihr Dampfbügeleisen destilliertes Wasser nehmen, damit es nicht so schnell verkalkt.

Moderne Dampfbügeleisen lassen sich heute mit normalem Leitungswasser betreiben.

Dafür besitzen sie eine Antikalkfunktion.

Jedoch sollten Sie beim Bügeln von Oberhemden mit Leitungswasser etwas zurückhaltend sein, wenn Sie einer Gegend mit besonders hohem Wasser-Härtegrad wohnen.

Damit schonen Sie Ihr Dampfbügeleisen.

Sie können das Wasser mit einem Wasserfilter entmineralisieren.
Oder Sie mischen es 50 zu 50 mit destilliertem Wasser.

Schauen Sie in der Gebrauchsanweisung, was der Hersteller empfiehlt.

(.)

Schritt 5: Hemden bügeln mit der richtigen Temperatur

Bügeln Sie Ihr Hemd mit der falschen Temperatur, klebt Ihr Bügeleisen mit der Sohle auf dem Stoff. Dadurch kam es zu Glanzstellen und Verbrennungen kommen.

Sehen Sie auf dem Pflegeetikett nach,

  • ob es überhaupt gebügelt werden darf. Das ist der Fall, wenn das Bügeleisen auf dem Etikett durchgestrichen ist.
  • auf welcher Stufe es gebügelt werden darf. Dies ist durch ein, zwei oder bei höchster Stufe mit drei Punkten gekennzeichnet.

 

Geheimtrick Nr. 4
Etikett verwaschen oder nicht mehr vorhanden:
Bügeln Sie Ihr Oberhemd vorsichtshalber bei niedriger Temperatur.

Die meisten Bügeleisen enthalten bei den Hitzestufen auch Angaben zu der Stoffart.

Baumwolle, Jeans und Leinen vertragen generell höhere Temperaturen, Synthetik, Seide oder Kunstfaser niedrige Hitzestufen.

Sind Sie unsicher, beginnen Sie zunächst mit einer niedrigeren Temperatur und erhöhen diese bei Bedarf

Geheimtrick Nr. 5
Die beiden Dampfbügeleisen Philips GC951640 und GC4527/00 können mit derselben Temperatureinstellung jedes Wäschestück bügeln. Sie müssen nicht mehr für jedes Hemd die Temperatur extra einstellen.

Sale
Philips GC4516/40 Azur Performer Plus Dampfbügeleisen, 2400 W, rot/weiß
  • 190g Dampfstoß glättet ohne Mühe auch hartnäckige Falten
  • Integrierte Kalkkassette für länger anhaltende Dampfleistung
  • Erstklassige SteamGlide Plus-Bügelsohle für optimales Gleiten
  • Automatische Dampfkontrolle für den passenden Dampf für jedes Kleidungsstück
  • 2400 W bieten eine starke Leistung für schnelles Aufheizen und hervorragende Bügelergebnisse
Sale
Philips Azur Performer Plus GC4527/00 Dampfbügeleisen (2600 Watt, 220g Dampfstoß, Abschaltautomatik, T-IonicGlide-Bügelsohle)
  • Bügeleisen mit 220g Dampfstoß gegen hartnäckige Falten und 2.600W für schnelles Aufheizen
  • Integrierte Kalkkassette für länger anhaltende Dampfleistung; Selbstreinigungsfunktion für eine saubere Bügelsohle und bessere Bügelergebnisse
  • T-IonicGlide-Bügelsohle mit bester Gleitfähigkeit beim Bügeln
  • Automatische Abschaltfunktion für mehr Sicherheit
  • Lieferumfang: Philips GC4527/00 Azur Performer Plus Bügeleisen schwarz

(.)

Schritt 6: Hemden bügeln in der richtigen Reihenfolge

Sparen Sie sich Bügelzeit mit der richtigen Reihenfolge.

So verhindern Sie, dass gebügelte Hemdenteile wieder verknittern.

Beginnen Sie zuerst mit kleinen und schwierigen Stellen und bügeln später die großen Flächen

Ideal für Bügelhasser ist folgende Reihenfolge:

• Kragen
• Manschette
• Ärmel
• Schulterpartie
• Knopfleiste
• Vorderseite
• Rückseite

(.)

Hemdkragen bügeln

Auch bei einem Hemd müssen gewisse Teile besonders gut gebügelt werden, da sie sofort ins Auge stechen.
Dazu zählt besonders der Kragen.Deshalb sollten Sie ihn zuerst bügeln.

Den Kragen wird perfekt, wenn Sie ihn von der Außen- und Innenseite bügeln.

Legen Sie den Kragen so auf das Bügelbrett, dass Sie die Innenseite sehen.

Halten Sie mit der einen Hand den Kragen fest.

Mit der anderen Hand greifen Sie zu Ihrem Dampfbügeleisen.

Beginnen Sie am rechten oder am linken äußeren Ende und bügeln bis zur Mitte des Kragens.

Bügeln Sie anschließend vom anderen äußeren Ende bis zur Mitte.

So verschieben Sie keine Falte bis zum rechten oder linken äußeren Ende, wo man sie besonders gut sieht.

Drehen Sie anschließend den Kragen um und bügeln die Außenseite glatt.

Geheimtrick Nr. 6
Wenn Sie es eilig haben oder zu faul sind, reicht es völlig aus, den Kragen nur auf der Innenseite zu bügeln

(.)

Manschetten richtig bügeln

Ähnlich wie der Kragen, werden Manschetten zuerst von innen und dann von außen gebügelt.

Manschette bügeln
Manschette bügeln

Legen Sie den Ärmel auf das Bügelbrett.
Dabei sollte die Manschette geöffnet sein und ebenfalls auf dem Bügelbrett liegen.

Bügeln Sie jetzt die Innenseite und anschließend die Außenseite der Manschette

(.)

 (.)

Hemdärmel bügeln

Jetzt kommen die Ärmel dran.

Hemdärmel bügeln
Hemdärmel bügeln

Legen Sie den Ärmel quer auf das Bügelbrett so, dass Sie die Rückseite sehen.
Streichen Sie den Ärmel glatt.
Richten Sie den Ärmel anderen Markt auf der Unterseite aus. So entsteht die Bügelfalte auf der Schulterpartie.

Achten Sie darauf, den Ärmel-Übergang zu den Manschetten möglichst glatt zu streichen.

Gleiten Sie langsam
• entweder von den Manschetten bis zu dem Schulteransatz.
• oder vom Schulteransatz zur Manschette
• ab der Mitte des Ärmels zum Schulteransatz, anschließend von der Mitte zur Manschette.

Bügeln Sie danach die Vorderseite.

Geheimtrick Nr. 7

Damit die Bügelfalte zur Schulterpartie gerade wird, glätte ich den Ärmel zunächst nur entlang der unteren Naht.
Anschließend bügle ich von der unteren Naht bis zur Oberkante des Ärmels.

Geheimtrick Nr. 8

Wollen Sie keine Bügelfalte, dann bügeln Sie nur die Fläche des Ärmels aber nicht dessen Oberkante.

(.)

Schulterpartie bügeln

Die Schulterpartien werden nur von außen gebügelt.

Schulterpartie bügeln
Hemden bügeln an der Schulterpartie

Legen Sie das Hemd am Schulterteil mit der Innenseite auf die Spitze des Bügelbretts. Bügeln Sie es bis zum Kragen.

Übrigens, mit den ausklappbaren Schulterflügeln des Bügeltischs von Philips können Sie beide Schulterpartien gleichzeitig spannen und glattbügeln.

Wichtig!
Klappen Sie das Etikett lieber nach außen, damit Sie dessen Umrisse nicht versehentlich in den Stoff bügeln.

 

(.)

Knopfleiste bügeln

Machen Sie es sich bei der Knopfleiste einfach.

Bügeln Sie diese einfach nur von Innen.

Gönnen Sie sich einen Extra-Dampfstoß, damit die Knopfleiste auch vorne wirklich glatt wird.

Die meisten bügeln die Knopfleiste von außen.

Dabei schieben sie das Bügeleisen mit der Spitze zwischen die Knöpfe.

Dabei können sich die Knöpfe verformen – und umständlich ist das auch.

Also nichts für Bügelhasser!

Allerdings müssen Sie eventuell bei Jeans, Leinen oder Kord die Knopfleiste doch auf der Vorderseite bügeln.

Bügeln Sie die Knopfleiste nur von außen, wenn es nötig ist.

(.)

Hemd bügeln auf der Vorderseite

Die Vorderseite gehört ebenso zu den sichtbaren Teilen eines Hemdes und muss besonders gut gebügelt werden.

Hemden bügeln auf der Vorderseite
Hemden bügeln auf der Vorderseite

Legen Sie die rechte Vorderseite so auf das Brett, dass sich der Kragen an der Brettspitze befindet und die Knopfleiste parallel an der Außenkante des Bügelbretts verläuft.

Besitzt das Vorderteil eine Brusttasche, gleiten Sie mit dem Bügeleisen langsam drüber und ohne zu wackeln.

Gleiten Sie danach langsam über die restliche Partie.

Greifen Sie das Hemd an der Knopfleiste und ziehen es von sich weg, bis die Seitennaht entlang der Innenkante des Bügelbretts verläuft.

Bügeln Sie die restliche Fläche.

Machen Sie das Gleiche mit der linken Vorderseite.

(.)

Oberhemd auf der Rückseite bügeln

Hemden bügeln - Rückseite
Hemden bügeln – Rückseite

Die Rückseite Ihres Hemds kommt zum Schluss dran.
Legen Sie den Kragen über die Spitze des Bügeltischs – so wie auf dem Foto.

Ziehen Sie die Rückseite entlang des Bügeltischs glatt.

Bügeln Sie zunächst die Mitte und anschließend die Seiten.

Wenn Sie die Seiten bügeln, greifen Sie das Hemd am Kragen und ganz unten. Ziehen es zu sich her, um die obere Außenseite zu glätten.

Schieben Sie es von sich weg nach oben, um die untere Außenseite zu bügeln.

Ich wünsche Ihnen trotzdem viel Spaß beim Bügeln von Hemden!

PS: Hier noch eine coole Bügel-Variante – nicht übel!!

(.)

(.)

Schreibe einen Kommentar

*